Foto: RsgBL

Abschied von Lara Böttcher

Eine Zeit, die im Gedächtnis bleibt

Schon seit Jahren bin ich gerne ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig. Doch erst durch mein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Offenen Jugend Rosengarten wurde mir bewusst, dass sie so facettenreich ist, wie die Menschen, denen man begegnet.

Es war ein Jahr, in dem ich lauter glückliche Kindergesichter erblickte, wenn Sie beim Offenen Treff im youZ oder bei der der Mädchengruppe in Klecken Zeit mit ihren Freunden verbringen. 

Es war ein Jahr voller Werwolf Spiele und Gespräche mit den Teamenden. Die wöchentlichen Teamer*innen Treffen waren für mich immer ein kleines Highlight. Hier wird zusammen gegessen, gespielt, gelacht und vor allem Gemeinschaft erlebt. Sie bieten aber auch Gelegenheit für einen Informationsaustausch zu Aktionen der Offenen Jugend.

Es war ein Jahr, in dem ich zusehen durfte, wie während der Sportnacht über 50 Jugendliche nach Herzenslust Sportarten ausprobieren konnten.

Es war ein Jahr voller Ausflüge mit den Kindern. Wir badeten in der Nordsee, bauten Vogelhäuser, fuhren Achterbahn im Heidepark und machten viele weitere Aktionen in den Ferien. Ich wurde von den ersten Ideen über die Werbung und Planung bis hin zur Durchführung immer mit einbezogen. Einige Aktionen durfte ich sogar alleine planen. Dabei bekam ich immer Unterstützung von meinem Anleiter. 

Keinen Tag in der Offenen Jugend Rosengarten will ich missen und kann jedem empfehlen, hier ein FSJ zu machen. Ich möchte mich bei allen herzlichst bedanken, welche mich durch dieses Jahr begleitet haben. Mein besonderer Dank geht an den KOPS, das Rathaus und die Diakonie Niedersachsen, welche mir den Freiwilligendienst ermöglichten. Zu guter Letzt bedanke ich mich von Herzen bei meinem Anleiter Reinhard Schünemann und seiner Kollegin Cornelia Rubach, welche mir viel Geduld und wertvolle Kritik mit auf den Weg gaben. 

Schon bevor ich mit meinem FSJ anfing, hatte ich die Idee, beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Doch erst Dank der Erfahrung in diesem Jahr steht mein Entschluss fest, soziale Arbeit und Diakonie in Hamburg zu studieren.

Lara Böttcher

 

Ein Abschiedsgruß des Anleiters:

Liebe Lara, 

wie schnell doch so ein Jahr vergeht und ich freue mich, dass Du jetzt, nach Deiner Zeit bei uns, soziale Arbeit zu Deinem Beruf machen willst. Eine Absolut richte Entscheidung, denn Du hast eine große Begabung hierfür während der FSJ Zeit gezeigt und „ordentlich was drauf gelernt“.

Danke für Dein Engagement, danke für soooo viele lustige Augenblicke, danke für das unnachahmliche „Reiniiiiiiieeeeeeee“  wenn du eine Frage hattest, danke für Deine großartige Unterstützung bei der Offenen Jugend Rosengarten! Ich glaube ich spreche für das komplette ehren- und hauptamtlichen Team, wenn ich zum Schluss sage: „Danke das Du bei uns warst, es war eine schöne Bereicherung für uns. Wir wünschen Dir viel Glück, Freude und Segen für Deine Zukunft!

Reinhard Schünemann(Jugendpfleger)

Offene Jugend Rosengarten

Wer und was ist das? Neugierig? 

Hier geht´s richtig zur "Sache"!  www.jugend-rosengarten.de

 

 

 

Welcome Queer`s

Tansania-Projekt

Die Oberschule Rosengarten und die Offenen Jugend Rosengarten haben seit 2006 Kontakt zur Primary School Kilaremo in Marangu/Tansania.

Wie steht es eigentlich um den Schulneubau in Tansania?
Zuletzt hatten wir hier in der Ausgabe 1/21 berichtet, dass die Fundamentplatte bis Weihnachten 2020 geschüttet wurde. Inzwischen ist das gesamte Gebäude fertiggestellt und seiner Bestimmung übergeben.

Ende Februar 2022 wurden die neuen Fachräume an der Makomu Secondary School nach vierjähriger Planungsphase und 15 Monaten Bauzeit eingeweiht und der Unterricht konnte starten.

Die Freude bei Schülerinnen und Schülern, Eltern und dem gesamten Kollegium ist groß. Aber auch wir sind stolz und glücklich, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort dieses große Projekt verwirklichen konnten.
Großer Dank geht an alle Spenderinnen und Spender, die uns mit kleineren und größeren Beträgen ihr Vertrauen geschenkt haben und zum Gelingen dieses Großprojektes beigetragen haben. Insbesondere sei an dieser Stelle auch noch mal die Unterstützung von “Brot für die Welt” und der „Niedersächsischen Bingo Umweltstiftung” erwähnt.

Mary Masuki, Lehrerin an der Makomu Secondary School lässt ausrichten: Thank you for everything. You are a friend in need. May God bless you all for making our student enjoy science subject. Much regard to all.
Übersetzt: Ich danke Ihnen für alles. Sie sind ein Freund in der Not. Möge Gott Sie alle dafür segnen, dass Sie unseren Schülern die Freude am naturwissenschaftlichen Unterricht vermitteln. Viele Grüße an alle.
Dank der vielen Bilder und kleinen Videos unserer Partner vor Ort, waren wir trotz Corona während der gesamten Bauphase und auch jetzt bei der Einweihung quasi direkt mit dabei und konnten die kleinen und größeren Fortschritte laufend hautnah miterleben.

Auf der Homepage der Offenen Jugend Rosengarten sind alle Bauphasen ausführlich bebildert anzuschauen. www.jugend.rosengarten.de/tansania

Olaf Schröder

Kontakt und Unterstützung

Weitere Informationen zu unserer Tansania Initiative, aktuelle Neuigkeiten und frische Bilder finden sich zu jeder Zeit auf der Homepage der Offenen Jugend Rosengarten https://www.jugend-rosengarten.de/tansania/

Gerne auch direkt bei Olaf Schröder: Telefon 04183 / 774 911, Mail: olaf.schroeder(at)jugend-rosengarten.de

Spendenkonto:

Kirchenkreisamt Winsen, Sparkasse Harburg-Buxtehude, IBAN: DE69 2075 0000 0007 0066 12

Verwendungszweck: Hilfe für Marangu/Tansania – 9130 1423 01